Präventive Selbstfürsorge – Emotionales Führungs-Training – Prägung eines Emotionalen Unternehmensleitbildes

Vorabbemerkung: meine bevorzugte Ansprechform ist das du. Dies ist aber weder eine Vertraulichkeit noch eine Respektlosigkeit. Es ist zu den nachfolgenden Themen einfacher zu integrieren. In der persönlichen Kommunikation können wir selbstverständlich in der SieForm bleiben.

Stell dir einmal folgende Frage:  

Wenn es von heute auf morgen ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle geben würde, wie viele deiner Mitarbeiter (als Unternehmer) und (als Führungskraft überlege bitte für dich selbst) würden dann noch zur Arbeit kommen? 

Aus Freude und Spaß an der Arbeit. Aus der Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen – mit den Werten, die es in der Außenwirkung darstellt – mit den Werten des Unternehmers und weil sie sich als Mensch und als Mitarbeiter wertgeschätzt, gesehen und respektiert fühlen!? 

Bei dem ständig steigenden Fachkräftemangel, den Veränderungen, die die zunehmende Digitalisierung mit sich bringt, dem Wandel am Arbeitsmarkt (nochmal verstärkt durch die Corona-Krise) werden echte Werte und Sinn immer wichtiger werden. 

Menschen brauchen gute Gründe. Und Menschen brauchen Menschen. Sie brauchen zunehmend immer mehr gute Gründe, um ihre Arbeit mit Liebe und Leidenschaft zu machen und „Ja“ zu ihrem Arbeitsplatz zu sagen. 

Wer sich am Arbeitsplatz, mit den Kollegen, mit den Vorgesetzten etc., wohl fühlt, der ist gesünder, stressresistenter, erfolgreicher, leistungsfähiger und belastbarer, selbst dann, wenn es mal zu Krisen innerhalb des Unternehmens kommt. 

Als Unternehmer und Führungskraft hast du eine Vorbildfunktion und eine Verantwortung für diese Prozesse, das Leiten und Umsetzen, im Unternehmen! 

Frage: 

Wie kannst du als Unternehmer und/oder Führungskraft bessere Selbstfürsorge betreiben!? 

Wie kannst du dein Unternehmen, deinen Arbeitsbereich und andere, in einem Wandlungsprozess, Schritt für Schritt, in ein „Wohlfühlunternehmen“, verwandeln? 

Wie kannst du dein Unternehmen mit einem emotionalen Leitbild prägen und damit gleichzeitig deine Außenwirkung verbessern? 

(Denn das bekommen die Kunden, Geschäftspartner, Lieferanten und wer sonst noch wichtig ist, mit und machen auch zunehmend ihre Entscheidungen für Auftragsvergabe, Käufe und Kooperationen, davon abhängig.) 

Meine Antwort: 

Fang als erstes, bei dir, als den führenden Kopf (Chef), als Führungskraft, an. Analysiere zuerst dich, deine Führungsmitarbeiter, dein Unternehmensleitbild?  

Und lerne/lernt dann Selbstfürsorge – emotionales Führen und wie man sein Unternehmensbild emotional prägt. 

Ob ein Punkt oder alle – ob du als Chef zuerst und/oder alle Führungskraft/-kräfte. 

Wenn du dir dabei Beratung und Begleitung und Unterstützung in Form von Trainings, wünschst, kontaktiere mich, per E-Mail, Telefon oder WhatsApp, und buche dein Analysegespräch! 

Meine Konzepte sind intuitiv und individuell auf die persönlichen Bedürfnisse des Klienten abgestimmt. 

Alles Liebe 

Helga Gieschen